Konfiguration eCI Shopware Shop-Modul

Betrifft folgende Versionen:
JTL 2.1 SW 2.1

Letzte Änderung: 25.06.2016 22:19

Im Folgenden werden die wichtigsten Einstellungen im Zusammenhang mit den Funktionen des eCI Shopware-Moduls beschrieben.

Sie erreichen die Plugin-Konfiguration, indem Sie in Ihrem Shopware-Backend das Fenster Einstellungen > Grundeinstellungen öffnen und dort den Punkt Weitere Einstellungen > Sysgrade eCommerce Integrator anklicken.

Anschließend erscheint der Konfigurationsdialog für das eCI Shopware-Modul, in dem bequem alle relevanten Einstellungen des Moduls auf Shopware-Seite vorgenommen werden können.

Grundeinstellungen

Allgemeine Einstellungen

eCI Shopware Plugin: Allgemeine Einstellungen

Lizenzschlüssel Tragen Sie hier bitte Ihren Lizenzschlüssel für das eCI Shopware-Modul ein. Ohne gültigen Lizenzschlüssel ist kein Abgleich möglich. Ihren persönlichen Lizenzschlüssel erhalten Sie im Kundenbereich unter www.sysgrade.de.
Standard-USt-Satz Tragen Sie hier den Dezimalwert des Steuersatzes ein. Dieser wird verwendet, falls kein gültiger Steuersatz aus der Warenwirtschaft übertragen wird.

Standardwert: 19

Übersetze Kategorienamen Wählen Sie diese Option aus, um als Bezeichnung „not available“ zu verwenden, wenn keine Übersetzung übertragen wird.

Standardwert: inaktiv

Name des Standardherstellers, falls nicht übergeben Tragen Sie hier den Namen Ihres Standardherstellers ein, der verwendet werden soll, wenn aus der Warenwirtschaft kein Hersteller übergeben wird.

Standardwert: „Unbekannter Hersteller“

Vorhaltezeit (in Tagen) für Logeinträge Gibt den Zeitraum in Tagen an, wie lange Logeinträge der Schnittstelle vorgehalten werden sollen. Nach Ablauf des Zeitraums werden alte Einträge automatisch beim Abgleich entfernt.

Standardwert: 30

E-Mail-Benachrichtigung bei fatalen Abbrüchen senden an eCI Shopware bietet die Möglichkeit einer Benachrichtigung per Email bei kritischen Fehlern, die ein sofortiges Ende der Verarbeitung nach sich ziehen. Diese können bspw. durch falsche PHP-Einstellungen hervorgerufen werden. Dieser Mechanismus ist daher insbesondere bei der Fehlersuche zweckmäßig.

Um den Mechanismus zu aktivieren, fügen Sie hier Ihre gewünschte Emailadresse ein. Zum späteren Deaktivieren können Sie Ihre Emailadresse wieder entfernen. Ab diesem Zeitpunkt werden keine weiteren Benachrichtigungen versandt. Wir empfehlen Ihnen, an dieser Stelle immer Ihre Emailadresse anzugeben, damit Sie bei fatalen Fehlern prompt benachrichtigt werden.

Artikelverarbeitung

eCI Shopware Plugin: Artikelverarbeitung

Artikel zu Kategorien automatisch zuordnen Legt fest, ob Artikel den Kategorien in Shopware zugeordnet werden oder ob Sie diese von Hand einstellen möchten.
Artikel-Meta-Beschreibung
[ab 2.1.6]

Legt fest, welcher Wert aus der Warenwirtschaft  als Artikel-Meta-Beschreibung an Shopware übergeben werden soll.

Mögliche Werte:

  • Artikel-Kurzbeschreibung (short_description)
  • Meta-Beschreibung (meta_description)
Generierung von Artikelnummern Hier können Sie für alte Warenwirtschaften Artikelnummern erstellen lassen. Wenn Sie diese Option aktivieren, werden für Variationskombinationen aus der Warenwirtschaft eigene Artikelnummern nach dem Muster ARTIKELNUMMER-config-ARTIKEL_ID erzeugt. Dies beseitigt einen Fehler in der JTL Version vor 0.99860.

Standardwert: inaktiv

Verhalten bei doppelten Artikelnummern Legen Sie fest, wie eCI bei doppelten Artikelnummern verfahren soll.

Standardwert: Artikelnummer anpassen

Automatische Anpassung von Varianten-Artikelnamen Passt die Artikelnamen von Artikelvariationen so an, dass diese im Warenkorb korrekt angezeigt werden. Dies ist notwendig, wenn der Variantenname des Kindproduktes gleich dem Namen des Elternproduktes ist.

Standardwert: inaktiv
Wir empfehlen, diese Option zu aktivieren, wenn Artikelvarianten im Warenkorb mit doppeltem Artikelnamen angezeigt werden.

Importiere Bilder des Hauptartikels für Variationen
[ab 2.1.6]
Wenn aktiv, werden die Bilder des Hauptartikels zu allen Variationen als weitere Bilder hinzugefügt.
Sortierreihenfolge von Varianten
[ab 2.1.6]

Legt fest, in welcher Reihenfolge die Kinder von konfigurierbaren Artikeln in Shopware angezeigt werden sollen.

Mögliche Werte:

  • Wie exportiert (Standard)
  • Nach Name
  • Nach Artikelnummer
  • Nach Preis (billigste zuerst)
  • Nach Preis (teuerste zuerst)
Nettopreise verwenden Aktivieren Sie diese Checkbox, wenn Sie grundlegend mit Nettopreisen arbeiten wollen.

Standardwert: inaktiv

Bestellungsverarbeitung

eCI Shopware Plugin: Bestellungsverarbeitung

Berechnung Versandkostensteuer Hier haben Sie die Möglichkeit eine spezielle Steuerberechnungsmethode für Versandkosten zu konfigurieren. Bitte beachten Sie, dass Shopware für abweichende Methoden speziell konfiguriert sein muss.

Standardwert: deaktiviert

Exportiere alle Bestellungen Wenn aktiv, werden alle Bestellungen (auch aus nicht über die Schnittstelle befüllten Shops) übergeben.
Exportiere Bestellungen mit Bestellstatus Setzen Sie hier den Bestellstatus der Bestellungen, welche für die Übernahme in die Warenwirtschaft berücksichtigt werden sollen.

Standardwert: Offen

Zahlungsstatus bei Bestellexport prüfen Gibt an, ob neben dem Bestellstatus auch der Zahlungsstatus beim Bestellungsexport berücksichtigt werden soll. Wenn aktiviert, werden alle Bestellungen in die Warenwirtschaft übernommen, deren Bestell- und Zahlungsstatus mit den angegebenen Werten übereinstimmt.

Standardwert: inaktiv – übernehme beim Bestellexport diejenigen Bestellungen, deren Bestellstatus mit dem angegebenen Wert übereinstimmt.

Exportiere Bestellungen mit Zahlungsstatus Dieser Wert bestimmt den Zahlungsstatus für Bestellungen, die aus der Warenwirtschaft übernommen werden sollen. Nur aktiv, wenn die Einstellung „Zahlungsstatus bei Bestellexport prüfen“ aktiviert wurde.
Ignoriere Bestellungen mit Bestellstatus
[ab 2.1.6]
Bestellungen mit den hier angegebenen Zahlungsarten werden immer übergeben, auch wenn der Zahlungsstatus nicht hinreichend wäre.
Vollständig bezahlter Zahlungsstatus Bestellungen, die einen hier hinterlegten Zahlungsstatus besitzen, werden als vollständig bezahlt an die Warenwirtschaft übertragen. Dabei können mehrere Status selektiert werden. Falls Sie diese Funktion nicht nutzen möchten, wählen Sie bitte keinen Zahlungsstatus aus.
Bestellstatus nach Übergabe an die Warenwirtschaft Definieren Sie hier den Status, den eine Bestellung bekommen soll, nachdem diese an das ERP-System übertragen wurde.

Standardwert: In Bearbeitung

Bestellstatus nach Teillieferung Definieren Sie hier den Status, den eine Bestellung bekommen soll, nachdem diese teilweise ausgeliefert wurde.

Standardwert: Teilweise ausgeliefert

Bestellstatus nach Auslieferung Definieren Sie hier den Status, den eine Bestellung bekommen soll, nachdem diese ausgeliefert wurde.

Standardwert: Komplett ausgeliefert

Dokumenttyp für Lieferschein Wählen Sie hier die Vorlage, die Sie zur Erstellung des Lieferscheins verwenden wollen.

Standardwert: Lieferschein

Verwende Produktmapping bei Übergabe von Bestellpositionen Wenn aktiv, werden die Bestellpositionen anhand des Produkt-Mappings an die Warenwirtschaft übergeben.
Bestätigungs-Email nach Versand senden [ab ?] Wenn aktiv, wird durch Shopware automatisch eine Bestätigungsmail an den Kunden verschickt, sobald eine Bestellung versandt wurde.

Lagerverwaltung

eCI Shopware Plugin: Lagerverwaltung

Lagerverwaltung Hier können Sie festlegen, wie die Lagerverwaltung in Shopware umgesetzt werden soll.

Mögliche Werte:

  • keine Lagerverwaltung
  • nicht auf Lager, kein Lagerbestand
  • auf Lager, kein Lagerbestand
  • auf Lager, Lagerbestand
  • Kalkulation durch Warenwirtschaft (Standard)
Standard-Lieferzeit (in Tagen) Definieren Sie hier Ihre Standardlieferzeit in Tagen, wenn keine Lieferzeit aus der Warenwirtschaft übertragen wird.

Standardwert: 3-5

Erweiterte Einstellungen

eCI Shopware Plugin: Erweiterte Einstellungen

HTTP-Cache nach Artikel-/Kategorieabgleich leeren Wenn aktiviert, wird der Shopware HTTP-Cache nach jedem Artikel- und Kategorieabgleich automatisch geleert. Unterstützt ab Shopware-Version 4.2. Falls nicht benötigt, empfehlen wir, diese Einstellung zu deaktivieren.
HTTP-Cache nach Lagerbestandsabgleich leeren Wenn aktiviert, wird der Shopware HTTP-Cache nach jedem Lagerbestandsabgleich automatisch geleert. Unterstützt ab Shopware-Version 4.2. Falls nicht benötigt, empfehlen wir, diese Einstellung zu deaktivieren.
Memory Limit Geben Sie hier das maximale Speicherlimit in MB an, den eCI belegen darf.

Standardwert: 128
Wichtig: stellen Sie sicher, dass dieser Wert zu Ihrer Serverkonfiguration passt. Im Zweifel kontaktieren Sie bitte Ihren Serveradministrator.

Verwende Memory Limit aus php.ini Aktivieren Sie diese Option, um das voreingestellte Memory Limit aus der PHP-Konfiguration zu verwenden. Diese Einstellung überschreibt das zuvor gesetzte Limit.

Standardwert: aktiv

Max. Laufzeit des Importvorgangs Definieren Sie hier die maximale Skriptlaufzeit in Sekunden. Nach dieser Zeit wird der Prozess automatisch neu gestartet und fortgesetzt.

Standardwert: 240

Loglevel für Protokollierung Definieren Sie hier den Umfang der Protokollierung für die Protokolldatei unter „logfiles“. Erhöhen Sie diesen Wert bei Bedarf und zur Fehleranalyse.

Standardwert: 2 – Standard

Testmodus Aktiviert den Testmodus. Bei aktivem Testmodus werden keine Importdateien gelöscht.

Standardwert: inaktiv
Aktivieren Sie diesen Punkt bitte nur nach Aufforderung durch den Support.

Hinweis
Achten Sie bei der Eingabe Ihres Lizenzschlüssels unbedingt darauf, den Lizenzschlüssel für die Komponente eCI Shopware einzugeben. Diesen erkennen Sie daran, dass er mit dem Text „S2E-„ beginnt.
Ohne gültigen Lizenzschlüssel ist ein Artikelabgleich nicht möglich und der automatische Abgleich wird mit einer Fehlermeldung abbrechen.

Erstellung eines zusätzlichen API-Benutzers

Die ERP-Komponente des eCommerce Integrators benötigt zur Konfiguration der Extension einen API-Benutzer. Diesen können Sie in Ihrem Shopware-Administrationsbereich unter dem Punkt Einstellungen > Benutzerverwaltung beim entsprechenden Benutzer vornehmen. Entnehmen Sie den API-Schlüssel bitte dem gleichnamigen Feld, wie in der Abbildung unten zu sehen.

Hinweis
Achten Sie bitte darauf, dass das Plugin „RestApi“ aktiviert ist. Dieses befindet sich im Standard-Lieferumfang von Shopware und ist standardmäßig aktiviert.

eCI Shopware: Einrichtung eines API-Benutzers

Abbildung (Shopware 5.1.6):
Einrichtung eines API-Benutzers
Hinweis
Bitte stellen Sie sicher, dass die Anforderungen von Shopware bzgl. REST-API erfüllt sind. Diese finden Sie bspw. auf dieser Seite unter dem Punkt „Server-Konfiguration“: http://wiki.shopware.de/Shopware-4-API_detail_861.html - Server-Konfiguration