Installation/Update eCI JTL-WaWi Modul

Betrifft folgende Versionen:
JTL 2017.0

Letzte Änderung: 13.01.2017 08:06

Diese Seite beschreibt die Konfiguration von JTL-Wawi und die Installation des Moduls eCommerce Integrator für JTL-Wawi (eCI JTL-WaWi) in Verbindung mit eCI Magento für Magento 2. Dabei wird vorausgesetzt, dass die Installation des Shopmoduls eCI Magento bereits erfolgreich abgeschlossen wurde. Falls dies noch nicht geschehen ist, holen Sie dies bitte zunächst nach.

Hinweis
Die Installation von eCI JTL-Wawi setzt eine funktionsfähige Installation von JTL-Wawi voraus. Sollten Sie diese noch nicht durchgeführt haben, holen Sie dies bitte an dieser Stelle nach und fahren Sie anschließend mit dieser Anleitung fort.

Erstellung eines Webshops in JTL-Wawi

Falls noch nicht geschehen, muss zur Nutzung der Schnittstelle ein neuer Webshop in JTL-Wawi angelegt werden. Über diesen werden später alle Artikel- und Kategoriezuordnungen sowie die Bestellverarbeitung erfolgen. Falls Sie bereits einen eigenen Webshop in JTL-Wawi angelegt haben, können Sie diesen Abschnitt überspringen.

Um einen eigenen Webshop innerhalb von JTL-Wawi zu erstellen, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Erstellen Sie im ersten Schritt eine Kategorie, die Ihnen als Wurzelkategorie für Ihren neuen Shop dient.
  2. Anschließend öffnen Sie unter dem Menüpunkt Onlineshop → Onlineshop-Anbindung das Webshop-Konfigurationsfenster. Durch den Button Hinzufügen erstellen Sie einen neuen Shop in Ihrer Warenwirtschaft.
  3. Vergeben Sie eine beliebige Bezeichnung und legen die gerade erstellte Wurzelkategorie für Ihren Shop fest.
  4. Als Webshop-URL verwenden Sie bitte folgende Adresse: http://eci.sysgrade.de und prüfen den Lizenzschlüssel durch die Schaltfläche Verbindung testen / Lizenz aktivieren. Anschließend erscheint ein Fenster, das die erfolgreiche Prüfung des Webshops bestätigt.
  5. Wählen Sie anschließend die gewünschte Währung für den Webshop sowie die benötigten Sprachen und Kundengruppen aus. Achten Sie dabei darauf, dass jeweils ein Eintrag als Standardeintrag definiert sein muss. Diese Auswahl kann erst vorgenommen werden, sobald die obige Prüfung der Shopverbindung erfolgreich war.
  6. Prüfen Sie Ihre Angaben und speichern Sie den Webshop durch die Schaltfläche OK.

JTL-WaWi Onlineshop-Konfiguration

Abbildung (JTL-WaWi 1.1):
Einrichtung eines Onlineshops in der JTL-WaWi

Installation und Konfiguration von eCI JTL-Wawi

Download des Installationspakets

Der Download des eCI JTL-WaWi Installationspakets erfolgt über den Kundenbereich auf unserer Webseite.

Installation des Moduls

Hinweis
Sollten Sie bereits eine ältere Version von eCommerce Integrator JTL-Wawi installiert haben, beachten Sie bitte die Hinweise zum Update von eCommerce Integrator JTL-Wawi am Ende dieses Dokuments.

Entpacken Sie das Installationspaket (Zip-Datei) und starten Sie die Installation mit einem Doppelklick auf die Datei eCI JTL-WaWi Setup x.x.x.msi. Dazu sollten Sie auf dem Rechner über Administratorrechte verfügen. Zu Beginn des Setups sehen Sie den Screen aus Abbildung 1. Klicken Sie auf Weiter, um die Installation zu starten.

eCI JTL-WaWi Setup: Statseite

Anschließend sehen Sie das Fenster aus Abbildung 2. Hier können Sie mit dem Button Ändern den Installationspfad verändern. Es wird empfohlen, den voreingestellten Pfad zu verwenden.
Durch Klicken auf Weiter können Sie mit der Installation fortfahren.

eCI JTL-WaWi Setup: Installationsziel

Alle Vorbereitungen für das Setup sind nun abgeschlossen. Sie können die Installation jetzt starten.
Durch Klicken auf den Button Weiter wird die eigentliche Installation gestartet.

Zuletzt erscheint der Dialog aus Abbildung 3, der besagt, dass die Installation erfolgreich war.

eCI JTL-WaWi Setup: Erfolgsmeldung

Beim ersten Programmstart nach der Installation erhalten Sie einige rote Hinweissymbole angezeigt, was auf die noch nicht vorgenommenen Verbindungseinstellungen zurückzuführen ist.

eCI JTL-WaWi: Erster Programmstart

Abbildung (eCI JTL-WaWi 2.1):
Startbildschirm eCI JTL-WaWi vor der Konfiguration von Verbindungen

Fahren Sie an dieser Stelle mit der Einrichtung des eCI Workers fort.

Der eCI-Worker

Beim eCI-Worker handelt es sich um einen Hintergrunddienst, der automatisch regelmäßige Abgleiche zwischen JTL-Wawi und Ihren Webshops durchführt. Dieser Dienst ist daher zum Betrieb der Schnittstelle unbedingt erforderlich. Falls keine Verbindung zum eCI Worker hergestellt werden kann, erhalten Sie beim Start der Schnittstelle eine Fehlermeldung. Prüfen Sie in diesem Fall bitte die Einstellungen zur Worker-Verbindung.

Klicken Sie zur Einrichtung auf den Button eCI Worker-Einstellungen im Hauptmenü.

eCI JTL-WaWi: Einrichtung eCI-Worker

Abbildung (eCI JTL-WaWi 2.1):
Konfiguration des eCI-Workers

Hier können Sie im ersten Schritt wählen, ob Sie sich mit einem eCI-Worker über das Internet/Intranet verbinden möchten oder den eCI-Worker lokal verwenden und konfigurieren möchten. Im Beispielsfall wird der eCI-Worker lokal verwendet, deswegen ist der Hostname ausgegraut und vorgegeben. Sie müssen lediglich einen beliebigen freien Port auswählen (z.B. 8888). Im Zweifelsfall kontaktieren Sie bitte Ihren Systemadministrator. Zuletzt geben Sie einen Benutzernamen und ein sicheres Passwort mit mindestens 8 Zeichen an und speichern die Einstellungen durch die Schaltfläche Übernehmen.

Der eCI-Worker ist nun konfiguriert und kann installiert werden. Verwenden Sie zur Installation bitte die Schaltfläche Installieren am rechten Fensterrand. Damit wird der Dienst eCI Worker als Dienst auf dem System installiert, von dem aus Sie die Installation gestartet haben. Sobald die Installation erfolgreich durchgeführt wurde, können Sie durch die Schaltfläche Starten die Verbindung zum eCI-Worker herstellen.

Wenn Sie den eCI-Worker korrekt konfiguriert und installiert sowie gestartet haben, sieht Ihre Benutzeroberfläche wie folgt aus.

eCI JTL-WaWi: Einrichtung eCI-Worker (abgeschlossen)

Abbildung (eCI JTL-WaWi 2.1):
Installieren und Starten des eCI-Worker Hintergrunddienstes

Fahren Sie nun mit der Konfiguration der Datenbank- und der Webshop-Verbindung fort.

Datenbankverbindung einrichten

Klicken Sie auf den Button Konfiguration im Hauptmenü und nehmen Sie die Verbindungseinstellungen vor.

Wählen Sie zunächst den Typ der Warenwirtschaft aus und vervollständigen Sie danach die Informationen für die Datenbankverbindung.

eCI JTL-WaWi: Datenbankverbindung

Abbildung (eCI JTL-WaWi 2.1):
Einrichten der Datenbankverbindung

Überprüfen Sie Ihre Eingaben mit einem Klick auf den Button Verbindung prüfen. Wenn die Verbindungsprüfung erfolgreich war, erweitert sich der Konfigurationsdialog um den Punkt Lizenzschlüssel.

Lizenz aktivieren

Hinweis
Ohne gültigen Lizenzschlüssel ist kein Abgleich mit Ihrem Onlineshop möglich. Dies betrifft sowohl den manuellen Abgleich als auch den automatischen Abgleich über den eCI Worker. Bei Problemen mit Ihrem Lizenzschlüssel steht Ihnen unser Support im Kundenbereich unter www.sysgrade.de gerne zur Verfügung.

Erstinstallation

Geben Sie hier den Lizenzschlüssel des eCI JTL-WaWi Moduls ein, welchen Sie in Ihrem Kundenbereich auf unserer Webseite einsehen können. Klicken Sie danach auf den Button Lizenz prüfen.

eCI JTL-WaWi: Lizenzschlüssel

Abbildung (eCI JTL-WaWi 2.1):
Eingabe des Lizenzschlüssels für Ihre eCI JTL-WaWi Installation

Nach der erfolgreichen Lizenzprüfung schließen Sie die Konfiguration der Datenbankverbindung durch einen Klick auf den Button Speichern ab.

Neuinstallation

Sollten Sie das Modul beispielsweise nach einem Umzug des Servers neu installieren müssen, wird die Lizenzüberprüfung in den meisten Fällen einen Fehler anzeigen und die Funktionalität des Moduls eingeschränkt sein.

Dies liegt an einer Veränderung der Umgebungsparameter, kann aber durch eine Neuausstellung der Lizenz unkompliziert behoben werden. Begeben Sie sich dazu bitte in den Kundenbereich auf unserer Webseite und rufen die Details der betroffenen Lizenz auf. Unterhalb der Lizenzinformationen klicken Sie auf die Schaltfläche Lizenz neu ausstellen

Ihre Lizenz erhält damit den Status Reissued und wird bei der nächsten Aktion des Moduls automatisch mit den neuen Umgebungsparametern reaktiviert.

Webshop-Verbindung

Im selben Konfigurationsdialog wurde nun der Button Shop hinzufügen aktiviert, auf welchen Sie zur Konfiguration Ihres Webshops klicken.

Sie gelangen dadurch zu einem neuen Dialog, in welchem Sie zunächst den Namen für Ihre Webshop-Verbindung angeben und danach einen Shop-Typ auswählen.

Danach erweitert sich das Konfigurationsformular und Sie können einen in der JTL-WaWi angelegten Webshop auswählen.

eCI JTL-WaWi: Webshop-Verbindung

Abbildung (eCI JTL-WaWi 2.1):
Konfiguration der Webshop-Verbindung

API-Verbindung

Vervollständigen Sie nun die Informationen zur Verbindung mit der eCI-API des Webshops:

  • Shop-Adresse. Die Adresse, unter der Ihr Webshop erreichbar ist, also beispielsweise http://www.beispiel.de (die Angabe benötigt zwingend das Präfix http:// oder https:// an dieser Stelle). Bitte beachten Sie, dass die Verwendung von https:// abhängig von Ihrer Serverkonfiguration ggf. nicht möglich ist; kontaktieren Sie in diesem Fall bitte Ihren Serveradministrator.
  • Api-Benutzer. Der Name des Benutzers zum Zugriff auf die API des Shops. Dieser Benutzer ist in den eCI Shopmodul-Einstellungen unter REST API → Nutzername zu finden und konfigurierbar.
  • Api-Schlüssel. Der Schlüssel wurde bei der Installation des eCI-Moduls in Ihrem Shop erzeugt und kann im Shop eingesehen werden. Dieser findet sich in Ihrem Magento-Backend unter dem Menüpunkt REST API → API Schlüssel

eCI JTL-WaWi: API-Verbindung

Abbildung (eCI JTL-WaWi 2.1):
Konfiguration der API-Zugangsdaten zu Ihrem Onlineshop

Klicken Sie danach auf den Button Verbindung prüfen und fahren Sie mit der Konfiguration für den Datei-Upload fort.

FTP-Verbindung

Jede Webshopverbindung in eCI JTL-Wawi benötigt zur Datenübertragung eine funktionsfähige FTP-Verbindung. Wählen Sie zur Einrichtung einen Verbindungstyp aus, gefolgt von der Server-Adresse, Ihrem FTP-Benutzernamen und dem entsprechenden Passwort.

Bevor Sie nun auf Verbindung prüfen klicken, müssen Sie den korrekten Pfad im Webspace Ihres Shops auswählen. Klicken Sie dazu auf den Button "..." am Ende der Zeile Ihrer Server-Adresse.

eCI JTL-WaWi: FTP-Verbindung

Abbildung (eCI JTL-WaWi 2.1):
Einrichten der FTP-Verbindung: Zielordner wählen

Sollte der FTP-Nutzer nicht auf das pub-Verzeichnis Ihrer Shopinstallation zeigen, navigieren Sie bitte über den Ordnerauswahl-Dialog in dieses:

<magento2-root>/pub

eCI JTL-WaWi: FTP-Verbindung / transfer-Verzeichnis

Abbildung (eCI JTL-WaWi 2.1):
Einrichten der FTP-Verbindung

Nachdem Sie das korrekte Verzeichnis ausgewählt haben, erhalten Sie im Konfigurationsdialog die positive Rückmeldung "Verbindung hergestellt".

Webshop-Mapping

Um die Einrichtung der Webshop-Verbindung abzuschließen, legen Sie nun das Kundengruppen-Mapping und das Store-Mapping fest.

eCI JTL-WaWi: Webshop-Mapping

Abbildung (eCI JTL-WaWi 2.1):
Einrichten des Mapping zwischen der JTL-WaWi und Ihrem Onlineshop

Klicken Sie zur Fertigstellung auf den Button Speichern.

Im Hauptfenster des eCommerce Integrators finden Sie nun einen neuen Eintrag in der linken Spalte "Webshop-Verbindungen" mit dem Namen Ihrer eben eingerichteten Verbindung.

Wenn alle Schritte der Konfiguration erfolgreich verlaufen sind, wird Ihnen das durch ein grünes Symbol vor dem Eintrag signalisiert.

Um die Verbindungseinstellungen zu bearbeiten, klicken Sie einfach auf den Eintrag.

eCI JTL-WaWi: Verbindungseinstellungen

Abbildung (eCI JTL-WaWi 2.1):
Verbindungseinstellungen

Der eCommerce Integrator ist nun zur Durchführung von Abgleichen bereit.

Konfiguration der Firewall-Einstellungen

Zur korrekten Funktionsfähigkeit von eCI JTL-Wawi ist es ggf. nötig, dass die Software Verbindungen zum Onlineshop aufbauen darf. Diese Kommunikation läuft primär über die Protokolle FTP und HTTP. Falls Sie daher Probleme bei der FTP-Verbindungsprüfung oder beim Abgleich mit Ihrem Onlineshop beobachten, kann es daher nötig sein, die Firewallregeln für den eCI anzupassen. Der folgende Abschnitt geht dabei davon aus, dass die von Microsoft Windows bereitgestellte Firewall verwendet wird. Für Produkte von Drittherstellern verfahren Sie bitte analog und kontaktieren Sie bei Fragen den Hersteller.

Zuerst wird eine neue Regel für eingehende Verbindungen benötigt. Öffnen Sie zum Erstellen der Regel in Ihrer Systemsteuerung die Einstellungen für die Windows Firewall (Systemsteuerung > Alle Systemsteuerungselemente > Windows-Firewall) und wechseln mit dem Link Erweiterte Einstellungen im linken Navigationsmenü zu den erweiterten Einstellungen der Firewall.

Windows Firewall: Erweiterte Einstellungen

Abbildung (Microsoft Windows-Firewall):
Erweiterte Einstellungen

Wählen Sie anschließend im linken Menü den Punkt Eingehende Regeln aus und danach in der rechten Menüleiste Neue Regel. Es erscheint das in der Abbildung unten dargestellte Fenster.

Windows Firewall: Neue Regel erstellen

Abbildung (Microsoft Windows-Firewall):
Erstellung einer neuen Regel

Wählen Sie im ersten Schritt die Option Programm aus, um eine neue Regel für ein bestimmtes ausführbares Programm zu erzeugen und bestätigen Sie die Auswahl mit einem Klick auf Weiter.

Wählen Sie nun mit einem Klick auf Durchsuchen beim Punkt Dieser Programmpfad die Datei eCI.Client.exe aus dem Installationsverzeichnis. Bei einer Standard-Installation finden Sie diese im Verzeichnis C:\Program Files (x86)\Sysgrade GmbH\eCommerce Integrator\.

Bestätigen Sie den Schritt mit Weiter.

Windows Firewall: Neue Regel für Programm erzeugen

Abbildung (Microsoft Windows-Firewall):
Erstellung einer Firewall-Regel für ein ausführbares Programm

Nun gelangen Sie zum Schritt "Aktion" des Assistenten. Wählen Sie hier die Option Verbindung zulassen und fahren Sie mit einem Klick auf Weiter fort.

Windows Firewall: Aktion für neue Regel erstellen

Abbildung (Microsoft Windows-Firewall):
Auswahl von Aktionen für die zu erstellende Regel

Im Anschluss daran wählen Sie die Firewall-Profile aus, für welche die Regel gelten soll. Wählen Sie hier alle verfügbaren Profile aus und klicken Sie auf Weiter.

Windows Firewall: Firewall-Profile für die Regel auswählen

Abbildung (Microsoft Windows-Firewall):
Auswahl der Firewall-Profile für die zu erstellende Regel

Zum Abschluss geben Sie der neuen Regel einen aussagekräftigen Namen und eine Beschreibung, um diese später eindeutig identifizieren zu können.

Schließen Sie die Erstellung der Regel mit einem Klick auf Fertigstellen ab.

Windows Firewall: Benennung der neuen Regel

Abbildung (Microsoft Windows-Firewall):
Benennung der neuen Firewall-Regel

Wiederholen Sie diese Schritte, um zusätzlich eine ausgehende Regel für eCI.Client.exe zu erstellen.

Dieselben Einstellungen müssen auch für den eCI-Worker vorgenommen werden (eingehende und ausgehende Regeln), damit der automatische Bestandsabgleich funktioniert. Dazu wählen Sie die Datei eCI.WorkerService.exe, welche sich standardmäßig ebenfalls in C:\Program Files (x86)\Sysgrade GmbH\eCommerce Integrator\ (Installationsverzeichnis) befindet.

Update von älteren Versionen

Update von eCI JTL-WaWi 2.0.x auf 2.1.x oder höher

Mit Version 2.1 ändert sich das Installationsverzeichnis der Windows-Anwendung. Aus diesem Grund schlägt die Lizenzprüfung nach dem Update fehl. Bitte setzen Sie die Lizenz im Kundenbereich zurück (vgl. Abschnitt "Neuinstallation" unter Aktivierung der Lizenz).

Prüfen Sie außerdem nach dem Update den Status Ihres Workers. Möglicherweise steht dieser nach dem Update auf "manuell" und wird nicht mehr automatisch mit dem System gestartet.

Update von eCI JTL-Wawi 1.x

Falls Sie bereits ein Modul von eCI JTL-Wawi in der Version 1.x auf Ihrem Rechner installiert haben, deinstallieren Sie dieses bitte, bevor Sie das Update auf Version 2 vornehmen können. Achten Sie dabei auch darauf, etwaige Einträge für die Komponente „OrderSync“ aus Ihrer Windows-Aufgabenplanung zu entfernen.

Nachdem Sie die Deinstallation des alten Moduls vorgenommen haben, können Sie das Installationsprogramm für eCI JTL-Wawi 2 starten. Dabei werden automatisch alle Daten aus Ihrer bestehenden Installation übernommen.

Hinweis
Bitte beachten Sie, dass ein gleichzeitiger Betrieb von unterschiedlichen Versionen von eCI JTL-Wawi nicht möglich ist. Achten Sie daher beim Update darauf, dass Sie alle Clients gleichzeitig aktualisieren, die auf die betreffende Datenbank von JTL-Wawi zugreifen.
Weitere Kapitel in diesem Handbuch:
« Installation/Update eCI Magento Shop-Modul