Team-Workshop „Coole Company“ - Teil 2
Montag, 30. Juli 2018

Team-Workshop „Coole Company“ - Teil 2

Unser Team-Workshop geht in die nächste Runde: Diesmal nicht als Überraschung, sondern vorzeitig angekündigt und von allen freudig erwartet, ging es wieder ins "Degginger“.

Mit kreativen Drinks und zahlreichen Ideen ging es ans Eingemachte und mit der Frage los: „Hat das Team seine Hausaufgaben gemacht?“ Jeder sollte für sich die Ergebnisse des letzten Workshoptermins wirken lassen und seine Gedanken darüber in der ersten Gesprächsrunde teilen.

Als nächstes ging es an die Eigenschaften, die für eine "Coole Company" stehen und bereits beim ersten Termin erarbeitet wurden. Diese wurden nun geclustert und in Hauptüberschriften gegliedert. Die daraus entsandene Übersicht sollte dem Team als Basis dienen, um die wirklich wesentlichen Punkte zu priorisieren. In Zweiergruppen sollte anschließend erneut der IST-Zustand beleuchtet werden. Die Frage lautete „Welche bestehenden Topwerte können an welchen Themen-Cluster der "Coolen Company" angefügt werden?“ Es folgte ein wildes Umordnen, Umhängen und Umbenennen, bis jeder mit dem Ergebnis zufrieden war.

Doch das war erst der Anfang. Unser Coach Markus eröffnete die nächste Runde: „Ihr wisst jetzt, wie ihr euch eine „coole“ Firma vorstellt und welche Werte ihr bereits heute im Unternehmen habt. Jetzt wollen wir wissen, welche Werte jedem einzelnen noch als Ziel zur "Coolen Company" fehlen.“ Das bekannte Spiel mit unheimlich vielen Wertekarten begann und alle klebten fleißig grüne Punkte auf die für sie wichtigsten Werte.

Jetzt wurde es wirklich spannend: nachdem die Topwerte zu den bestehenden Themenclustern zugeordnet wurden, war ein umfangreiches Gesamtbild entstanden. Nun konnte man in Form von 9 Themenclustern genau sehen, wohin das Team möchte, wo die Sysgrade im Moment steht und was jedem Einzelnen für die Zukuft fehlt. In Fünfergruppen wurden nun mögliche Maßnahmen zur Umsetzung erdacht und für jeden einzelnen Cluster ausformuliert. Als runder Abschluss konnten die Gruppen noch ihre Ideen vorstellen und mit den anderen diskutieren. Von „Weiterbildungen“ über „coole Gadgets“ gab es kein Tabu! Das Schönste war, das komplette Team konnte gemeinsam alle Hebel in Bewegung setzen und die eigenen Ideen vor Geschäftsführung und Kollegen präsentieren.

Es wurde viel gelacht und diskutiert und ehe wir uns versahen, war schon das Ende des Workshops gekommen. Die Basis ist nun gelegt! Als neue Hausaufgabe gehen die einzelnen Gruppen in den nächsten Wochen noch tiefer in die ihnen zugeordneten Themencluster hinein und machen so den nächsten großen Schritt in Richtung "Coole Company".

Jana Koller

Autorin:
Jana Koller

eCommerce Beratung, Kampagnenmanagement und Conversion Rate-Optimierung

Kontaktaufnahme »

Weitere Beiträge in dieser Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok