Mit Zielgruppenmarketing von der Konkurrenz abheben
Mittwoch, 08. August 2018

Mit Zielgruppenmarketing von der Konkurrenz abheben

Egal ob wir ein umfangreiches Shop-Projekt oder lediglich eine einzelne Marketingmaßnahme für unsere Kunden umsetzen, die Frage ist immer dieselbe: „Wer soll mit dem Angebot respektive dem Produkt oder der Dienstleistung angesprochen werden?“ Wenn die Antwort „Jeder“ lautet, dann gibt es vor Projektstart noch ein wenig Klärungsbedarf.

 

In einer Zeit enormer Konkurrenz in den Onlinemärkten ist es entscheidend, Produkte oder Dienstleistungen kundenorientiert an den Konsumenten zu bringen. Der Kunde fordert kontextgerechte, passgenaue und individuell auf ihn abgestimmte Leistungen. Dies kann nur erreicht werden, wenn der Anbieter seine Zielgruppe genau kennt und auf die einzelnen Bedürfnisse eingehen kann. Dadurch wird die Kundenbindung und Kundenzufriedenheit gesteigert und der Umsatz wird definitiv steigen.

Der Vorteil ist, dass durch die digitale Transformation sowohl die Datengewinnung als auch das Kennenlernen der eigenen Kunden und Kundengruppen leichter ist als je zuvor.

Wieso ist Zielgruppenmarketing so wichtig?

Wenn ein Anbieter versucht, jeden potentiellen Kunden mit der gleichen Botschaft zu erreichen, trifft er niemanden wirklich exakt und wird vermutlich scheitern. Je breiter die Zielgruppe gewählt wird, desto höher sind die Streuverluste, die am Ende bei jeder Marketingkampagne zu hohen Kosten führen. Das Ziel muss es also sein, die richtigen Produkte mit der richtigen Ansprache an die richtige Zielgruppe zu adressieren.

Wie kann ich mit richtigem Zielgruppenmarketing erfolgreicher sein?

Unabdingbare Voraussetzung ist die Durchführung einer Zielgruppenanalyse. Hierbei können Umfragen, Shopanalysen oder auch ein Reporting aus Tools wie z. B. Google Analytics helfen. Der Onlinehändler muss seine verschiedenen Kundensegmente kennen und dem folgend ganz unterschiedlich handeln. Dazu möchten wir Ihnen drei Beispiele im Online Marketing aufzeigen:

  • Zielgruppen Newsletter: Fast jeder Onlineshop führt einen Newsletter, meistens auch einen sehr ansprechenden mit persönlicher Ansprache. Doch was ist, wenn trotz hoher Öffnungsrate der Erfolg ausbleibt? Wieso den Kunden nicht gleich selbst entscheiden lassen und das am besten schon bei der Newsletter-Anmeldung? Zalando zum Beispiel unterteilt seine Zielgruppen gleich bei der Anmeldung nach Damen und Herren. Was wäre also, wenn Sie den Kunden bestimmen ließen, welche Themen er interessant findet?
  • Social Media: Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram, YouTube oder auch Xing können Unternehmen bei der Markenbildung hilfreich sein und auch die Reichweite entscheidend steigern. Gerade hier hängen wirklich wahrnehmbare Erfolge aber an zielgruppengerechten Maßnahmen. Beispiel: Über Instagram wird die jüngere Zielgruppe durch zwanglose und kreative Darstellung im Du-Marketing angesprochen. Während der Kanal YouTube durch Anwendungsbeispiele und Erklärvideos zum Produkt wieder eine andere Zielgruppe anspricht.
  • Google Kampagnen: Wo gilt es mehr herauszustechen, als bei Google? Viele Onlinehändler fragen sich „Wie kann ich durch Google Kampagnen das richtige Angebot mit der richtigen Ansprache platzieren und so den richtigen Kunden erreichen?“ Die Antwort ist, dass jede Kampagne individuell für sich und so zielgruppengerecht wie möglich gestaltet werden muss, um hohe Streuverluste zu vermeiden. Allein die Anzeigenbeschreibung sollte direkt aussagen, welche Kundenbedürfnisse abgedeckt werden. Die Zielseite sollte direkt auf das beschriebene Angebot verlinken. Die jeweiligen Keywords sollten durch fortlaufende Anpassungen immer zu den echten Suchbegriffen der Interessenten passen. Erst dann kann sich der Onlinehändler bei Google entscheidend von Marktbegleitern absetzen.

Fazit

Mit der Aussage „Mein Produkt ist für jeden!“ besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, in der Masse zu verschwinden und bei einer aktiven Bewerbung unnötig hohe Kosten zu haben. Wichtig ist es, die Zielgruppen zu kennen und auf deren individuelle Bedürfnisse einzugehen. Wenn dies erkannt wurde, können einzigartige Kampagnen mit sorgsam ausgewählten Kommunikationskanälen und persönlicher Ansprache mit Sicherheit zu höheren Verkaufszahlen führen.

SEO

Jana Koller

Ihre Ansprechpartnerin:
Jana Koller

eCommerce Beratung, Kampagnenmanagement und Conversion Rate-Optimierung

Kontaktaufnahme »

Weitere Beiträge in dieser Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok