Google Quality Update im Juni 2016
Dienstag, 12. Juli 2016

Google Quality Update im Juni 2016

Obwohl seitens Google keine offizielle Ankündigung kam und auch nachträglich kein Statement dazu abgegeben wurde - was für Google nicht unbedingt ungewöhnlich ist - sind seit Ende Juni 2016 enorme Ranking-Veränderungen spürbar. Einige Analysten meldeten bereits, dass die Verändungen durch dieses sogenannte Phantom-Update gut nachzuweisen seien und es sich um eine erneut verstärkte Gewichtung des tatsächlichen Nutzwerts für den Besucher handelt.

Verstehen Sie Ihre Besucher!

Nach unserer Einschätzung verstärkt Google den Kurs, dass für gute Suchergebnisse die jeweiligen Seiten die wirklichen Bedürfnisse des Besuchers "verstanden haben" müssen. Das heißt, es geht im Bereich des SEO immer weniger um die technische Optimierung als vielmehr darum, dass Landingpages optimal zur Suchintention des Besuchers passen.

Quality is King - welche Aspekte müssen Sie beachten?

Wie öffentlich zugängliche Statistiken zeigen, wurden einige sehr große Webseiten von der letzten Umstellung des Google Algorithmus stark getroffen. Hier einige Aspekte, die Sie unbedingt beachten und bei Ihren laufenden Maßnahmen berücksichtigen sollten, um nicht selbst im Ranking herabgestuft zu werden:

Dünne und irrelevante Inhalte

Übersichtsseiten, wie zum Beispiel FAQ's oder "Questions & Answers", haben an Relevanz für Google verloren, weil Sie verhältnismäßig viel Inhalt aufweisen, die für die faktische Suchintention des Besuchers irrelevant sind.

Prüfen Sie bei der Erstellung Ihrer Übersichtsseiten wann immer möglich: "Wie gut passen die angebotenen Inhalte thematisch zusammen?". Und stellen Sie sich die Frage: "Erhält mein Besucher hier fundiert und lückenlos genau die Informationen, die er über seine Suche finden wollte?".

Generische Inhalte

Detailseiten, die in erster Linie Inhalte (auch leicht verändert) wiedergeben, die auch an anderen Stellen gefunden werden können, wurden ebenfalls heruntergestuft. Hier ist die Einzigartigkeit der angebotenen Informationen zu gering, als dass Google diese als "wertvoll für den Besucher" einstufen würde.

Ein guter Gradmesser für Sie ist die Fragestellung: "Ist durch meine Seite wirklich eigener Content entstanden, der einen Mehrwert zu vergleichbaren Seiten im Internet bietet?".

Gesponsorte Inhalte

"Gekaufte Inhalte", die zum Beispiel mit Linktexten und Thumbnails innerhalb einer Detailseite platziert wurden, sind aus SEO-Sicht mit Vorsicht zu genießen. Solche Inhalte eignen sich nicht in jedem Fall als wertvolle Informationen für den Besucher und werden von Google von daher auch nicht positiv bewertet.

Verhältnis zwischen Inhalten und Werbung

Webseiten, die besonders viel Werbung (Ads) beinhalten, sind ebenso nicht verschont worden: Achten Sie unbedingt auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Inhalt und Werbung auf Ihren Seiten.

Crawling Probleme

Werfen Sie einen Blick auf Ihre robots.txt und prüfen Sie, ob alle für Google relevanten Daten problemlos erreicht werden können. Bestehen Crawling Probleme, so kann das ebenfalls zu Beeinträchtigungen Ihres Rankings führen.

Unser Fazit

Google fährt von Zeit zu Zeit "Quality Updates", die dazu dienen sollen, Webseiten, die rein über Keywords ranken wollen, herunterzustufen und Webseiten zu belohnen, die für die Menschen hinter der Suchanfrage konzipiert wurden.

Stellen Sie bei der Erarbeitung Ihrer Inhalte deshalb immer den Besucher in den Mittelpunkt und versetzen Sie sich in die Lage des Suchenden: "Befriedige ich mit meiner Seite das Interesse des Besuchers oder biete ich zu wenig qualifizierten Inhalt?".

SEO

Bernhard Sirl
Ihr Ansprechpartner:
Bernhard Sirl - SEO, Onlinemarketing & Onlinerecht
Kontaktaufnahme »
Weitere Beiträge in dieser Kategorie: